Bodenhaltung ist auch "Hühnerhölle"
Einige Bilder zum Nachdenken und zum "weitersagen" :
So sehen Hühner aus, die ein Jahr Bodenhaltung überlebt haben!
Gekauft für 1,-€ pro Tier aus einer Zeitungsannonce Ende April 2010!
Ein Jahr Dauerstress in drangvoller Enge ohne Tageslicht unter ständigen Attacken der ranghöheren Tiere, die ihren Stress / ihreVerhaltensstörungen an schwächeren Artgenossen durch Federpicken oder Kannibalismus abreagieren,- ohne Möglichkeit zur Flucht oder zum Verstecken.

Diese Tiere wurden zufällig vom Verkäufer ausgewählt - wir haben also nicht die mal die Schlimmsten bekommen! Diese 10 Tiere haben das Glück, dass sie sich erholen dürfen und nicht getötet werden - aber die vielen anderen Jammergestelten werden für Cent-Beträge an die Schlachtung verkauft, und so werden Sie auch behandelt - kaum besser als Müll!
Den Eiern sieht man diese Qual nicht an - den Verpackungen mit glücklichen Hühnern vor bäuerlichem Hintergrund mit Mühlrad und Strohballen erst recht nicht!
Daher unsere Bitte an Sie als Verbraucher, kaufen Sie keine Eier und Eiprodukte aus Käfig- oder Bodenhaltung! Denn die Nachfrage bestimmt das Angebot,- Sie erteilen mit Ihrer jeweiligen Kaufentscheidung den Auftrag zur entsprechenden Haltungsform! Anständige Tierhaltung kostet Geld - also sind Bio-Eier natürlich auch teurer- aber das sollte es uns wert sein!

Und selbst wenn man mal den Tierschutzgedanken beiseite lässt : finden Sie es appetitlich Eier zu essen, die aus solchen Hühnern kommen?

Info-Telefon: (0 42 52) 36 31